Über uns

Der Verein zukunftsFähig e.V. verknüpft seine Projekte, Aktivitäten und Kurse eng mit den Permakulturhöfen der drei Vorstände Johanna Häger in Gerswalde und Michaela Jacobsen und Robert Strauch in Kleinkrausnik. Beide Höfe sind Begegnungsstätten, Praxis- und Lernorte. Johanna, Robert und Michaela stellen ihre Höfe und Flächen für die Ziele von zukunftsfähig e. V. zur Verfügung. Diese werden somit zu multifunktionalen Lernorten. Teilnehmende von Kursen und Unterstützer*innen finden hier vielfältige Gelegenheiten Dinge praktisch auszuprobieren, anzuwenden und Systeme in ihrer Entfaltung zu beobachten.

Permakultur wird durch gemeinsame Aktionen auf den Höfen für alle erlebbar. Gemeinsam auf der Basis der Permakulkturethik miteinander praktisch zu lernen und zu arbeiten ist ein sehr erfüllendes Erlebnis.  Es bringt Menschen in Gruppen wunderbar zusammen und befriedigt das Bedürfnis nach Gemeinschaft und Sinn. Die dabei möglichen Erfahrungen werden von den Menschen oft als transformativ, selbstermächtigend und verbindend bezeichnet. Denn, die "schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich".

Team

Robert Strauch

Robert Strauch

Permakultur Designer

Dozent bei der Permakultur-Akademie und zukunftsFähig e.V., Gründungsmitglied.

Michaela Jacobsen

Michaela Jacobsen

Geoökologin

Als Gründungsmitglied von zukunftsFähig e.V. kümmert sie sich um die Finanzen und Buchhaltung.

Johanna Häger

Johanna Häger

PERMAKULTUR DESIGNERin

Dozentin bei der Permakultur-Akademie und zukunftsFähig eV, Gründungsmitglied.

Cornelius Plache

Cornelius Plache

PERMAKULTUR DESIGNER

Dozent bei zukunftsFähig e.V.

Viola Barkow

Gärtnerin

Dozentin bei zukunftsFähig e.V.

Carolin Gebel

Carolin Gebel

Coach, Dialog Facilitator und Prozessberaterin

Dozentin bei zukunftsFähig e.V.

Manuela Rehn

Manuela Rehn

Beraterin

Dozentin bei zukunftsFähig e.V.

Maria Moch

Maria Moch

Heilpraktikerin für Pflanzenheilkunde

Dozentin bei zukunftsFähig e.V.

Unsere Werte

  • Achtung der allgemeinen Menschenrechte
  • Wertschätzung der Vielfalt der Kulturen und Lebensweisen auf unserem Planeten, Weltoffenheit und Freude am Austausch
  • Respektvoller und achtsamer Umgang mit der Verletzlichkeit und Widerstandsfähigkeit der Erde und ihrer Ökosysteme
  • Förderung gemeinwohlorientierter und solidarischer Formen des Wirtschaftens
  • Verantwortliches Handeln im Sinne begrenzter Ressourcen und globaler Gerechtigkeit

Wir lehnen daher ausdrücklich jegliche Form von rassistischen, sexistischen und antisemitischen oder anderweitig diskriminierenden Äußerungen und Verhaltensweisen ab.

Satzung